Pixie Travel: 72 Stunden in Kopenhagen.

Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-37 Was tun an einem verlängerten Wochenende in Kopenhagen? Wir haben die Stadt 72 Stunden lang fernab der major sights für euch erkundet. Hier ist mein kurzer Guide, inklusive fairem Shopping, veganem Essen, und allem, was wir sonst so erlebt haben. Fotografiert habe ich das Ganze übrigens mit meiner Lomo LC-A und einem LomoChrome Film. ♥

ESSEN

Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-34 BANG & JENSEN

Istedgade 130, 1650 Kopenhagen

In dem hippen Café in Vesterbro waren wir an unserem ersten Morgen. Neben omnivorem gibt es auch einen vegetarischen und vegagen Brunchteller. Die Atmosphäre dort ist toll und ich kann das Bang & Jensen nur jedem empfehlen. Mir ist hier vor allem eines in Erinnerung geblieben: Die mysteriösen Bilder des alten Bergsteigers, die sich durch das Lokal ziehen wie ein roter Faden, und der außerordentlich köstliche Brunch!

URTEN

Larsbjørnsstræde 18, 1454 Kopenhagen

Das vegane Restaurant Urten (zu Deutsch „Würze“) haben wir ganz zufällig entdeckt. Das Restaurant, das wir eigentlich für den Abend ausgewählt hatten, war leider voll und so verwiesen sie uns an ihr Schwesterrestaurant gleich über ihnen. Wir wussten gar nicht, das es ein veganes Restaurant ist, was für ein glücklicher Zufall also! Im Urten wird monatlich wechselnd ein Menü mit zwei Auswechselbaren Hauptspeisen serviert. Wir hatten ein Smørrebrød als Vorspeise, danach karamellisierten Kürbis mit Linsen und als Abschluss eine köstiche Schokoladenterrine.

Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-45 KALASET

Vendersgade 16, 1363 Kopenhagen

Cosy ist wohl das Wort, mit dem ich das Kalaset am ehesten beschreiben würde. Obwohl es relativ voll war, hat uns der nette Kellner gleich einen Platz besorgt. Wir hatten einen kleinen Tisch in der Ecke und wie auch das Bang & Jensen am Tag zuvor, war das Kalaset liebevoll mit zusammengewürfelten Second Hand Möbeln eingerichtet und unter unserem Tisch befand sich eine Lade mit von Gästen geschriebenen Postkarten in der auch wir einen Gruß hinterlassen haben. So etwas finde ich wahnsinnig toll! ♥ Der Brunch war wie am Vortag auch hier wieder köstlich. Das Kalaset ist übrigens der ideale Ausgangspunkt, um die Innenstadt zu erkunden.

COPENHAGEN STREET FOOD

Trangravsvej 14, 7/8, 1436 Kopehagen

Da mein Versuch einen veganen, dänischen Hotdog zu essen kläglich gescheitert ist (zweimal waren wir zu spät dran und der Hotdogstand war geschlossen, einmal war ich dort, der Stand war geöffnet, aber er gab kein Personal – WTF?), haben wir uns an unserem letzten Abend in Kopenhagen zum Street Food Market aufgemacht. Die vegane Auswahl ließ hier echt zu wünschen übrig, die Reispapierrollen, die ich dort hatte, sind aber wirklich eine Erwähnung wert. Riesig groß, mit frischem Gemüse gefüllt und vorzüglich. Die Veganer unter euch müssen also nicht verhungern. ;) Außerdem erwähnenswert: Der Street Food Market ist direkt am Wasser gelegen und in einer Halle, also auch was fürs Regenwetter.

SEHEN Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-14

Wir sind einfach mal losgelaufen, ohne irgendwelche Sehenswürdigkeiten oder ähnliches am Plan zu haben. Einfach in die Stadt eintauchen: Das mag ich am Reisen eigentlich am liebsten.

VESTERBRO

Die schöne Nachbarschaft haben wir bewohnt und uns ein nettes AirBnB genommen. Ist man erst aus dem (wie in jeder anderen Stadt auch) nicht so netten Bereich hinter dem Kopenhagener Hauptbahnhof raus, ist die Gegend richtig schön. Die pittoresken kleinen Straßen, die in ganz Kopenhagen zu finden sind, finden sich auch hier und an jeder Ecke sind Cafés, Bars und coole Shops. Die Gegend ist super hip und es hat uns in unserer Zeit dort an nichts gefehlt.

SORT KAFFE & VINYL

Skydebanegade 4, 1709 København

Ich wusste nicht, ob ich es unter „Essen“ oder „Shoppen“ einordnen soll, deswegen ist es jetzt hier. ;) Im Sort Kaffe & Vinyl kann man Kaffee trinken und Platten shoppen. Der Espresso ist top und die ausgewählten Platten sowieso. Empfehlung meinerseits!

CHRISTIANIA

An dem Tag, an dem wir in Christiania waren, hat es blöderweise den ganzen Tag geregnet. Die alternative Wohnsiedlung ist vor allem dafür bekannt, dass man dort Gras kaufen kann, ich persönlich mochte aber vor allem den optischen Kontrast zur Umgebung rundherum und dem sauberen, ordentlichen Kopenhagen im allgemeinen. Neben der Tatsache, dass man dort Drogen kaufen kann, zeichnet sich die Nachbarschaft vor allem dadurch aus, dass sie autofrei und grün ist. Wir waren nur kurz dort und sind die meiste Zeit in einem Café abgehangen und haben den Regen abgewartet; Christiania steht aber definitiv nochmal auf meiner To-Do-Liste, wenn ich irgendwann wieder nach Kopenhagen komme.

Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-9

SHOPPEN

Um ehrlich zu sein, war das das Meiste, was wir an diesem Wochenende getan haben. Wir waren immer noch auf deutsche Öffnungszeiten eingestellt (also Montag bis Samstag 20.00 Uhr), und wurden dann am Samstag davon überrascht, dass alle Läden um spätestens 18.00 Uhr geschlossen, einige dafür am Sonntag geöffnet hatten. Ich hatte mir im Vorhinein bereits eine Liste an Second Hand Shops und nachhaltigen Modelabels in Kopenhagen gemacht, weshalb wir einigermaßen zielgerichtet durch die Stadt geschlendert sind.

DEDICATED

Frederiksberggade 10, 1459 Kopenhagen

In dem kleinen Store von Dedicated waren wir gleich zweimal. Eher auf Streetwear spezialisiert, findet man hier vor allem lässig bedruckte Shirts und Hemden, aber auch Sweatshirts, Trackpants und Caps. Dedicated, die eigentlich aus Schweden stammen, produzieren alle ihre Kleidungsstücke aus Fair Trade Biobaumwolle und achten auf faire Herstellungsbedingungen entlang der gesamten Produktionskette.

TIME’S UP VINTAGE

Krystalgade 4, 1172 Kopenhagen

Einer der wenigen Vintage Stores, der zu der (für dänische Verhältnisse) unchristlichen Zeit, zu der wir shoppen wollten, überhaupt geöffnet war. Time’s Up Vintage hatte eine wunderschöne Auswahl an Designer Second Hand und es gab einige Teile, die ich nur zu gerne mitgenommen hätte.

VERAS MARKET

Bispeengen 15, 2000 Kopenhagen

Veras Market ist ein Second Hand Kleidermarkt in Kopenhagen, der einmal im Monat stattfindet. Ich hätte beinahe nichts von ihm gehört, wäre die Veranstalterin nicht mein AirBnB Host gewesen. Sie betreibt übrigens auch einen Kleiderverleih in Kopenhagen, wo man sich im Aboprinzip immer neue Kleider leihen kann. Checkt die Facebook-Seite um zu sehen, ob Veras Market stattfindet, wenn ihr in Kopenhagen seid.

Am Ende unserer Reise sind wir in der Fußgängerzone der Innenstadt nahe dem Rathaus noch auf einen schnuckeligen Second Hand Store gestoßen, der nebenbei noch ein Café ist. Dort habe ich das perfekte Midikleid gefunden – leider lässt sich der Shop nicht auf Google ausmachen und ich kann mich auch partout nicht an den Namen erinnern. Aber ich werde das nächste Mal bestimmt wieder vorbeischauen. Vielleicht weiß in der Zwischenzeit ja einer von euch, welchen Second Hand Store ich meine?

Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-2 Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-17 Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-33 Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-42 Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-43 Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-31 Kopenhagen-2016-lomo-lc-a-lomochrome-film-52