Ein ganz normaler Weihnachtssamstag: Willkommen in der Shoppinghölle.

Christmas | WHAT PIXIES WEAR – Sustainable Fashion Blog Die Vorweihnachtszeit bedeutet für viele von uns Stress pur – hier noch ein Geschenk für die Tante besorgen, da noch ein anderes für die Freundin, die man ja eigentlich nur einmal im Jahr sieht, die aber wohl beleidigt sein wird, wenn man ihr nichts schenkt… Egal wo man wohnt, in den Innenstädten sind die Menschenmassen, alle auf der Suche nach Geschenken, alle im Konsumwahn, kaum zu übersehen. Früher, als ich noch als Modeberaterin gejobbt habe, war ich über solche Tage, vor allem die irren Weihnachtssamstage, fast schon dankbar – durfte ich mich doch endlich über einen arbeitsamen Tag freuen (manchmal auch zu früh gefreut: Die Anzahl der nervigen Kunden steigt natürlich auch proportional zu den Kunden, die man gerne mag).

Jetzt, aus der Sicht des Kunden selbst, finde ich solche Tage kaum aushaltbar. Klar könnte man Geschenke online aussuchen, sich alles bequem liefern lassen und so dem ganzen Trubel entfliehen. Hat man aber nur eine ungefähre Vorstellung davon, was man sucht und möchte sich doch ein wenig vom glitzernden Weihnachtskonsum und dem 1000. Mal ‚Last Christmas‘ berieseln lassen, bleibt man nicht davon verschont, sich mit den Menschenmassen durch übervolle Gänge zu quetschen. Verkaufspersonal in vielen Fällen völlig ausgelastet oder lustlos (ist ihnen auch wirklich nicht zu verübeln), versucht man sich also selbst in der Glitzerwelt zurechtzufinden. Alleine drei Stunden haben wir letztes Wochenende suchend im KaDeWe zugebracht, dabei wussten wir ziemlich genau, was wir wollten. Spätestens, wenn man mit 200 anderen Menschen am Bahnsteig steht und zwei U-Bahnen vorbeiziehen lassen muss, weil sich die Leute wie wahnsinnig mit 5-10 Primark-Tüten (der Familiy was Qualitatives kaufen ist wohl nicht mehr drin – da kaufen wir lieber noch mehr mehr mehr) durch die Türen quetschen, hört der Spaß für mich auf.

Geschenke für seine Liebsten besorgen, um ihnen eine Freude zu bereiten – schön und gut. Aber shoppen, als hätte man komplett den Verstand verloren? Muss nicht wirklich sein. Ich nehme mir gerne einen Samstag in der Vorweihnachtssaison raus und besorge ein paar Kleinigkeiten, den Rest der Zeit verbringe ich lieber auf gemütlichen Weihnachtsmärkten oder ganz cosy zu Hause, wo ich kleine Überraschungen für die ganze Familie vorbereite. Ist bei mir seit Jahren Tradition: Anstatt nutzloser Konsumgüter gibt es von mir Jahr für Jahr etwas mit Liebe selbstgemachtes. Was es dieses Jahr sein wird? Erfahrt ihr natürlich knapp vor Weihnachten nochmal hier auf WHAT PIXIES WEAR – eignet sich nämlich auch ganz gut als Last-Minute-Idee. ;)